Menü

1942

Fussball-Weltmeisterschaft 1942

Die 4. Fußball-Weltmeisterschaft war ursprünglich für das Jahr 1942 geplant. Deutschland hatte sich um die Austragung der Weltmeisterschaft 1942 bereits auf dem 23. FIFA-Kongress am 13. August 1936 in Berlin offiziell beworben. Kurze Zeit später gab auch Brasilien eine offizielle Bewerbung für das WM-Turnier 1942 ab. Eigentlich sollte bereits auf dem FIFA-Kongress, der 1938 während der WM in Paris tagte, die Entscheidung über den Austragungsort der WM 1942 fallen. Südamerikanische Delegierte wollten nach zwei Weltmeisterschaften in Europa endlich wieder eine WM in Südamerika veranstaltet sehen. Ökonomische Gründe sprachen für ein weiteres Turnier in Europa.

* Gegen eine Austragung in Deutschland wurden sportpolitische Gründe angeführt, da Deutschland Profifußballer vom Turnier ausschließen wollte. Die FIFA bestand aber grundsätzlich darauf, dass auch Profis an Weltmeisterschaften teilnehmen durften. Zudem wurde von der FIFA auch die Politik der Nazis im Allgemeinen gerügt.

* Bei einer Austragung in Brasilien war zu befürchten, dass viele namhafte europäische Nationalmannschaften dem Turnier fernbleiben würden, weil deren Verbände den hohen Aufwand für eine Reise nach Südamerika scheuen würden.

Letztendlich wurde keine Einigkeit erzielt. So kam es, dass die FIFA die Entscheidung auf ihren nächsten Kongress im Jahr 1939 vertagte.

Im Juni 1939 kam mit dem argentinischen Fußballverband noch ein dritter Bewerber für die WM 1942 hinzu. Die Hoffnungen der FIFA, dass sich neben Deutschland noch ein weiteres europäisches Land für die WM 1942 bewerben könnte, erfüllte sich nicht. So reiste Jules Rimet im Spätsommer 1939 nach Südamerika, um dort die Situation vor Ort zu sondieren. Während seines Aufenthalts in Rio de Janeiro kam es am 1. September 1939 zum deutschen Überfall auf Polen und der Zweite Weltkrieg brach aus. Die Planungen für die Weltmeisterschaft 1942 wurden eingestellt, bevor ein Gastgeberland ausgewählt werden konnte.

Quelle: www.wikipedia.de

Nach oben